Eine Entdeckungsreise durch die Geschichte der Stadt Heideck

Historisches HeideckDie Stadt Heideck geht auf eine planmäßige Gründung der Herren von Heideck vor 1288 zurück, die damals den Ausbau ihrer Herrschaft Heideck forcierten. Im Zuge der Stadterhebung wurde der Ort mit einer starken Mauer versehen, die zwei Torbauten und mehrere Türme aufwies. Herrschaft und Stadt erlebten ihre größte Blütezeit um 1360.

1471 kam Heideck an die Wittelsbacher Herzöge von Bayern-Landshut und 1505 an das Fürstenturm Pfalz-Neuburg. 1542 bis 1585 hielt die Reichsstadt Nürnberg das Amt Heideck als Pfand. Abbrüche und Stadtbrand reduzierten zwar Ende des 19. Jahrhunderts den mittelalterlichen Baubestand vor allem der Stadtbefestigung, doch zeugen noch etliche historische Bauten von der einst großen Bedeutung Heidecks. Besonders sehenswert sind der alte Traidkasten von 1481 (heute Rathaus), die Stadtpfarrkirche St. Johannes der Täufer und die Frauenkirche. Die historische Substanz der Stadt sowie der Burgställe Schloßberg und Altenheideck wurden durch vier große Infotafeln und 36 Gebäudeschilder erschlossen.

Entdecken Sie mit der kostenlosen Broschüre, die im Rathaus ausliegt, die Geschichte der Stadt Heideck.
Sie werden auf die ehemalige Poststallhalterei, die Baumann-Villa, das Ökonomiebürgerhaus und viele weitere Häuser und Stätten treffen.

Weitere Infos

Download der Broschüre

Flyer zum "Historischen Heideck" (ca. 2 MB)