Theaterfahrt der Grundschule ins Bergwaldtheater

Bewertung:  / 0
uninteressantinteressant 

Bild Beitrag Theaterfahrt GrundschuleEnde Juli fuhren alle Schüler der Grundschule Heideck mitsamt der Außenklasse nach Weißenburg ins Bergwaldtheater, um dort die Schülervorstellung „Ronja Räubertochter“ anzuschauen. Ausgestattet mit Regenjacken, Regenmützen und Sitzkissen fuhren wir an diesem regnerischen und kalten Sommertag los und hofften, dass wir vom vorhergesagten Regen verschont bleiben. Das Bergwaldtheater bot an diesem Tag bei Wind und dunklen Regenwolken die ideale Kulisse zum Thema Räuber. Die Schauspieler zeigten eindrucksvoll, wie aus der Feindschaft zweier verfeindeter Räuberbanden allmählich Freundschaft entsteht. Schuld daran sind jeweils die Kinder Ronja Räubertochter und Birk Borkasohn, die sich in brenzligen Situationen helfen und so Freunde werden, „Bruder und Schwester“, wie sie sich bezeichnen. Den Eltern gefällt das gar nicht. Erst als der Konflikt eskaliert und es danach aussieht, dass sie ihre Kinder für immer verlieren, lenken die Eltern ein. Die Sehnsucht von Mattis nach seiner Tochter Ronja ist es schließlich, die zu einem versöhnlichen Ausgang der Geschichte führt. Doch der Wunsch des Vaters, dass Ronja und Birk tüchtige Räuber werden sollen, geht nicht in Erfüllung. Beide sind der Meinung, dass es auch ein Leben ohne „Räuberdasein“ geben muss und entscheiden sich schließlich für diesen anderen Weg.

Die Schüler waren begeistert von diesem Kinderbuchklassiker von Astrid Lindgren, sowohl inhaltlich als auch von den Leistungen der Schauspieler. Als das Stück zu Ende war und wir alle trocken im Bus saßen, konnte uns der Regen, der nun auf der Heimfahrt langsam einsetzte, nichts mehr anhaben.