Architekturstudenten kommen nach Heideck

Bewertung:  / 17
uninteressantinteressant 

Im städtebaulichen Entwicklungskonzept wurde als eines der Impulsprojekte die städtebauliche Neuordnung im Bereich des Südlichen Stadtgrabens in Heideck sowie die Umnutzung der größtenteils leer stehenden Rückgebäude (Scheunen) vorgegeben. Hierfür konnte nun die Technische Hochschule Nürnberg, Fachbereich Architektur gewonnen werden, die in den Fachbereichen Städtebau und Bauen im Bestand Ideen und Beispiele in Form von Studienarbeiten hierzu erarbeiten sollen. 70 bis 80 Studenten werden zu diesem Zweck am 10.Oktober 2017 nach Heideck kommen und sich ein Bild vor Ort zur vorgegebenen Aufgabenstellung machen. Danach werden sie im Laufe des Semesters die Aufgabenstellung bearbeiten und zum Schluss des Semesters präsentieren. Im Frühjahr 2018 (voraussichtlich im Mai 2018) wird es hierzu auch eine Ausstellung der Studienarbeiten in Heideck geben.

Ziel der Stadt ist, durch die Studienarbeiten Ideen und Vorschläge zu erhalten, wie der bisher größtenteils ungenutzte Bereich besser genutzt und reaktiviert werden kann.