Großübung der Feuerwehren Heideck und Thalmässing

Bewertung:  / 1
uninteressantinteressant 

Bild Beitrag BrandschutzwochenuebungVerheerende Einsatzmeldung: "Verkehrsunfall eines Busses mit zwei PKWs - mehrere Personen eingeklemmt". Zum Glück war dies nur eine Einsatzübung für die 45 beteiligten Feuerwehrfrauen und -männer aus Heideck und Thalmässing. Das Organisationsteam hatte sich große Mühe gegeben, verschiedenste Bausteine in eine Großübung einzubauen, die sie vor dem Heidecker Freibad vorbereitet hatten.

Die Autos waren an verschiedenen Stellen in den Bus verkeilt und der Bus drohte, mit dem Heck eine Böschung abzurutschen. Dies wurde sofort durch die Befestigung einer Seilwinde und Abstützmaterial verhindert. Danach konnte man mit der Sicherung der Fahrzeuge und der Rettung der eingeklemmten Personen beginnen. Nach der Übung wurden noch verschiedene Möglichkeiten getestet, wie man sich Zugangsmöglichkeiten in einen Bus verschaffen kann: z.B. Öffnung übers Dach; Öffnung Fenster; Demontage Seitenwand; etc.
Am Ende lobte Kreisbandmeister Christian Schneider aus Heideck, Kreisbrandmeister Erwin Schneider aus Thalmässing und Kreibandinspektor Werner König das ruhige und überlegte Handeln aller Beteiligten. Nach der Übung gab es im Gerätehaus Heideck noch eine gemeinsame Brotzeit. Ein gutes Miteinander ist auch für den Ernstfall immer sehr wichtig. Danke an die Kameradinnen und Kameraden aus Thalmässing für die gute Zusammenarbeit.