Schullandheimaufenthalt der Klassen 4a und 4b

Bewertung:  / 1
uninteressantinteressant 

Bild Beitrag SchullandheimAls große Überraschung wurde im September den Schülern und Eltern der vierten Klassen verkündet: „Wir fahren ins Schullandheim! Schon bald, noch vor den Herbstferien!“

Am 25.10.2017 war es dann endlich soweit! Alle Schüler standen mit gepackten Koffern in der Busschleife, die Eltern warteten auf´s Abschiednehmen. Recht pünktlich starteten wir mit dem Bus Richtung Velburg. Dort erwartete uns gleich die erste große Überraschung. Wegen der großen Baustelle vorm Haus Betanien musste uns der Busfahrer am Marktplatz aussteigen lassen und alle mussten ihr Gepäck selber den Berg hoch, über Baustellengeröll und an Baufahrzeugen vorbei zum Haus transportieren. Nach der Zimmereinteilung durften alle Schüler zunächst ihr neues Reich häuslich einrichten, bevor wir zur ersten gemeinsamen Wanderung zur Burgruine hinauf aufbrachen. Diese eroberten und entdeckten wir dann in vier Gruppen an vier verschiedenen Stationen.

Gestärkt vom leckeren Mittagessen stand am Nachmittag die Velburg-Stadtrallye auf dem Plan. Viele unterschiedliche Aufgaben und Fragen rund um Velburg galt es zu lösen. Auch nach dem Abendessen war keine Zeit sich auszuruhen. Mit Taschenlampen bewaffnet brachen wir zu einer historischen nächtlichen Stadtführung auf. Unsere Führerin Frau Mändel war dementsprechend gekleidet. Ihre vielen zum Teil schaurig gruseligen Sagen und Geschichten von Velburg und die stockfinstere Nacht sorgten für entsprechende Stimmung.

Am Donnerstag wanderten wir die ca. 4 km durch einen wunderbaren Herbstwald entlang des Waldlehrpfades über den Berg hinüber nach St. Coloman. Dort besuchten wir die König-Otto-Tropfsteinhöhle. Gestärkt vom Mittagessen konnte jeder seine persönlichen Grenzen beim Klettern im Hochseilgarten austesten. Anschließend musste der ganze Weg zurück zu Fuß erneut geschafft werden. Völlig erschöpft erreichten wir unser aktuelles Zuhause. Erholt und die Kraftreserven beim Abendessen wieder aufgetankt, amüsierten wir uns beim gemeinsamen bunten Abend. Diesen gestalteten die Kinder mit ihren eigenen Beiträgen. Die Bettruhe einzuhalten fiel heute keinem schwer.
Am Freitag hieß es dann schon wieder Abschied nehmen. Die Koffer mussten gepackt und die Zimmer geräumt werden. Die Siegerehrungen für die Gewinner der Stadtrallye bzw. für´s ordentlichste Zimmer wurden sehnsüchtig erwartet. Nach einem gemeinsamen Abschiedsfoto hieß es wieder den Koffer durch die Baustelle schleppen und zum Marktplatz runter tragen. Dieses Mal allerdings bei Regen. Glücklich, zufrieden und sicher um so manche Erfahrung reicher kehrten wir alle wohlbehalten nach Heideck zurück.