Adventskonzert am Weihnachtsmarkt

Bewertung:  / 1
uninteressantinteressant 

Bild Beitrag Adventskonzert WeihnachtsmarktPapierlaternen weisen in der Heidecker Stadtpfarrkirche Johannes der Täufer den Weg vor zum Altar. Dort haben die Schola Heideck, der Chor der Grundschule Heideck und ein Instrumentalistenensemble Aufstellung genommen. Am Vorabend des 1. Adventssonntags haben sie sich zum traditionellen Adventskonzert versammelt. Die Kirchenbänke sind gut besetzt.

Nachdem die Kirchenglocken verklungen, gibt Rektorin Martina Wirsing den Einsatz. Sie dirigiert Schulchor und den gemeinsamen Auftritt von Schola und Schulchor, während Elke Stengel die Schola leitet. Ann-Kathrin Schwarz hat den Schulchor auf diesen Auftritt bestens vorbereitet. Gabi Höfner-Kukula spricht Zwischentexte zur Bedeutung des Advents und zur Vorbereitung auf diese vorweihnachtliche Zeit.

Gemeinsam verkünden die beiden Chöre: „Weihnachten ist nicht mehr weit“. Helle Kinderstimmen und die kräftigeren Stimmen der Schola sind zu einem harmonischen Ensemble vereint. Genauso angenehm anzuhören sind „Kling, Glöckchen“ und „Bereitet den Weg dem Herrn“. Am E-Piano begleitet Ann-Kathrin Schwarz, die Gitarre spielt Katja Schmidt, am Schlagzeug sitzt Florian Köstler. Anika Schmidt, Katharina Schneider und Isabel Stengel spielen die Querflöten. Anna Julia Heinloth lässt Querflöte und Saxophon erklingen und mit den Chimes steuert sie sphärenartige Klänge bei. Trotz der vor Kälte klammen Finger ist beim Konzert kein falscher Ton auszumachen. Häufiger Applaus belohnt die Akteure immer wieder für ihre Leistungen.

Dann dirigiert Elke Stengel die Schola, die mit einem afrikanischen Gospel beginnt: „Singa Yesu, singa – Lobt den Herrn.“ Congaklänge begleiten den rhythmischen Gesang, bei dem fünf Solistinnen im Vordergrund stehen. Dagmar Rupp singt das Solo in „Wir warten, Herr Du kommst zu uns“. Ein hymnischer Lobpreis Gottes folgt mit dem „Magnificat“, das durch das Saxofon von Anna Julia Heinloth zusätzlich feierlich geprägt wird. Getragener folgt „Go, light your world“, bevor der swingende Gospel „Good News“ die Zuhörer zu begeistertem Mitklatschen anregt. „Wonderful Dream“, ein wundervoller Traum, beendet den Auftritt der Schola. Die beiden letzten Gesänge gestalten Schola und Schulchor wieder gemeinsam. Sie lassen stimmungsvoll den „Stern über Bethlehem“ aufgehen und wünschen dann mit voller Überzeugung „Fröhliche Weihnacht überall“.

Stadtpfarrer Josef Schierl bedankt sich für „dieses Konzert, das uns ein Stück weit in den Advent gebracht hat.“ Bevor er den Segen erteilt, drückt er seinen Wunsch nach Frieden in der Welt aus.Ann Kathrin Schwarz, die Leiterin des Schulchors, bedankt sich bei „ihren“ Kindern, die so engagiert trotz der Kälte mitgesungen haben. Ein weiterer Dank gilt Elke Stengel für die organisatorischen Vorbereitungen. Nach einem kräftigen Schlussapplaus verlassen die Zuhörer das Gotteshaus, hinaus auf den Marktplatz, wo sich beim Weihnachtsmarkt schon viele Besucher eingefunden haben.