Spargelbratwurst, Sojaöl und Holunder-Radler: Regionale Produkte im Fokus des Spezialitätenmarkts

Bewertung:  / 2
uninteressantinteressant 

Zweiter Landkreis Spezialitätenmarkt in Heideck zog Besucherscharen an – Zahlreiche glückliche Gewinner bei Preisrätsel


 „Probieren erwünscht“ war das Motto der zweiten Auflage des Landkreis Spezialitätenmarkts in Heideck und dem folgten wieder viele Besucher, die sich die unterschiedlichsten kulinarischen Kreationen der knapp 40 Aussteller schmecken ließen.

Bei freundlichstem Sonnenschein waren auf den Bierzeltgarnituren inmitten des Heidecker Marktplatzes bald keine Plätze mehr frei. Viele Besucher aus dem Landkreis Roth und der Umgebung nahmen bereits zur Eröffnung durch Landrat Herbert Eckstein und Heidecks Erstem Bürgermeister Ralf Beyer Platz und kosteten die angepriesenen Spezialitäten. Diese reichten von Spargelbratwurst, über Wildschweinbraten, Kartoffelwaffeln, Straußenweißwurst und selbstgedrehten Kartoffelspiralis, bis hin zu amerikanischen Klassikern wie Hot-Dog und Pulled Pork in der „original regional aus dem Landkreis Roth“-Variante. Deftige Salamis vom Lamm, Wild oder Gallowayrind und Käsevielfalt aus Kuh-, Schafs-, und Ziegenmilch ergänzten das Angebot. Fruchtige Milchshakes und Bauernhofeis wurden ebenso geboten wie selbstgebackene Kuchen und Küchle zu einer Tasse Kaffee aus Fairtrade-Bohnen. Die Verbraucher konnten sich für Zuhause außerdem mit getrockneter Gemüsebrühe, Bio-Kräutergewürzen in Schichtoptik, Edelbränden und Honigprodukten eindecken.

Eine ganz besondere Neuheit stellte das Sojaöl der Familie Bernreuther aus Landersdorf dar, das pünktlich zum Spezialitätenmarkt seine Markteinführung feierte. Die leicht nussige Note des wertvollen Öls eignet sich für Salat-Dressings, zum Backen oder zum Braten - wie Show-Koch Christian Winkler aus Alfershausen in seiner Kochvorführung zur Mittagszeit zeigte. Er kombinierte das Sojaöl in der Pfanne mit Schloßberger Wagyufleisch und grünem Spargel. Im Anschluss tanzten die Kinder des Städtischen Kindergartens Heideck in Schmetterlingskostümen auf der Bühne und zogen unter großem Beifall quer über den Marktplatz.

Auch Kunsthandwerker waren mit Unikaten aus Stoff, Filz, Draht, Keramik, Glas und Holz vertreten und bereicherten den Markt mit ihren handgemachten Werken.
Musikalisch unterhalten wurde der Markttag von der Stadtkapelle Heideck und dem Landfrauenchor am Vormittag, für den gemütlichen Ausklang am Nachmittag sorgte die Lehrerhaus-Musik.

Beim Spezialitätenmarkt-Preisrätsel galt es, drei Fragen rund um den Markt richtig zu beantworten. Aus knapp 300 Teilnehmern wurden die 45 Gewinner direkt vor Ort am Marktplatz von der Glücksfee und ehemaligen Spargelprinzessin Theresa Miederer aus Liebenstadt gezogen. Die ersten zehn Hauptpreise, die von den Ausstellern des Markts gestiftet wurden, gingen nach Lichtenau, Roth und mehrfach nach Heideck.