GVH-Vors. Mosberger kündigt für 2017 seinen Rückzug an

Bewertung:  / 12
uninteressantinteressant 

Ein umfangreiches Paket mit Informationen über das abwechslungsreiche Vereinsleben der letzten zwölf Monate erwartete die über 50 Teilnehmer der 39.Jahresversammlung des Geselligkeitsvereins Heideck (GVH). Neben über 20 Hauptaktivitäten konnten die Mitglieder auch noch etwa 20 Hallentrainingseinheiten mit Susanne Stengl absolvieren und danach jeden Mittwochabend mit Nordic-walking unter der Leitung von Ingrid Blab wiederum bis in den Herbst fit bleiben.

Der Erste Vorsitzende Detlef Mosberger, seit GVH-Gründung 1977 im Amt, berichtete von sehr gut besuchten Aktivitäten: über 900 Vereinsangehörige wurden dabei gezählt. „Als Informationsservice gehören das Internet samt Facebook und die Homepage zum alltäglichen Handwerkszeug eines auf die Zukunft ausgerichteten Freizeitvereins und auch als Webmaster bin ich stolz auf über 54.500 Klicks auf unserer Seite www.geselligkeit-heideck.de.vu seit August 2000“, berichtete Mosberger erfreut. Die Statistik durfte auch nicht fehlen: dem zweitgrößten Verein Heidecks gehören zurzeit 479 Mitglieder an, davon 178 Frauen (37 Prozent). Von den vierzehn Neuaufnahmen waren zwei unter 20 Jahre alt. Damit sind im Ganzen mehr als ein Viertel der Vereinsangehörigen jünger als 40 Jahre, 64 Prozent zählen „mittelalterliche“ 40 bis 59 Lebensjahre und 10 Prozent gehören der silbergrauen Generation von 60 aufwärts an.

Am Schluss lobte der Vereinschef besonders den für jeden Verein überlebenswichtigen harten Kern der Mitglieder, der fast bei jeder Veranstaltung dabei war. Seinen Vorstandskolleginnen und -kollegen dankte Mosberger für die große Unterstützung und Mitarbeit bei der umfangreichen Organisation des Jahresprogramms und das freundschaftliche Miteinander. „In punkto Planung meines letzten Lebensabschnitts als nun fast 63-Jähriger möchte ich euch mitteilen, dass ich in unserem Jubiläumsjahr 2017 nach 40 Jahren im Amt den GVH-Chefposten in jüngere Hände legen werde. Aber vorher feiern wir gemeinsam am 25.März 2017 in unserer Stadthalle „40 Jahre GVH – Aufstieg zum zweitgrößten Verein Heidecks“.

Schriftführer Wolfgang Brüchle, der wie Mosberger seit 1977 in seinem Ehrenamt tätig ist, ging in seinem Protokoll näher auf die angebotenen Veranstaltungen ein: Das größte gesellschaftliche Ereignis war der 26.Faschingsball, bei dem erstmals die deutschlandweit bekannten Allersberger Flecklashexen auftraten und die Ballgäste mit ihrem akrobatischen Feuerwerk zu wahren Jubelstürmen hinrissen. Mit der 500 Euro-Spende für die wiederbelebte Heidecker Stadtkapelle honorierte der GVH den Zusammenschluss mehrerer Generationen zur Fortsetzung der jahrzehntelangen Tradition Heidecker Musikkapellen. Die 26.Luftgewehr-Vereinsmeisterschaft bei den Freunden des Schützenvereins Concordia, die Radtour zum Brauereifest des Premium Sponsors Pyraser, der ausgebuchte Zweitage-Ausflug nach Salzburg und an den Königssee, die Zweitage-Radtour nach Wolframs-Eschenbach und die Weihnachtsfeier mit der beliebten Sportler-des-Jahres-Ehrung erwähnte Brüchle als weitere Beweise für ein abwechslungsreiches Vereinsleben mit aktiven Mitgliedern. Ein sagenhaftes, rundes Jubiläum feierte Susanne Stengl, die seit 20 Jahren ehrenamtlich ununterbrochen meist von Oktober bis März das wöchentliche Fitnesstraining leitete.

Großen Raum bei der Versammlung nahm die Planung der Aktivitäten in diesem Jahr ein. Zu Gast bei Freunden ist der GVH heuer zum 27.Mal beim Schützenverein Concordia Heideck, der das jährliche Adlerschießen am 17.April organisiert. Das Biergartenfest nur für die Vereinsfamilie im „Lindwurm-Stadl“ und die Teilnahme am Festzug des Heimatfests sind schon sommerliche Tradition. An der Organisation des dreitägigen Vereinsausflugs vom 1. bis 3.Oktober des Jahres nach Prag arbeitet Detlef Mosberger wegen der erwartet großen Nachfrage schon seit November 2015 – die Fahrt ist schon jetzt fast ausgebucht. Auf Vorschlag von Vorstandsmitglied Anja Brüchle-Huf, „wir haben wieder viel Nachwuchs“, wurde nach sechsjähriger Pause das Nikolaus-Kaffeekränzchen am 4.Dezember wieder ins Jahresprogramm aufgenommen und auch das lange Zeit so beliebte „Bambino-Zelten“ will sie wiederbeleben – aber nur, wenn alle Eltern mitmachen und die umfangreiche Organisation auf ihre Schultern verteilen.

Den Höhepunkt des Abends bildete die Ehrung für 30-, 20- und 10-jährige Vereinstreue, die Mosberger, assistiert von seinem Stellvertreter Willi Horndasch, letztmals vornahm.

zum Bild: Vor dem Vereinslokal Speth in Rudletzholz traten alle Geehrten gerne zum GVH-Erinnerungsfoto an.

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigrößeDownloads
Diese Datei herunterladen (7-P1030596.JPG)7-P1030596.JPG 657 KB358