Der gesellige Tag des Vereins

Bewertung:  / 10
uninteressantinteressant 

Mit seiner Traditionsveranstaltung, dem "Tag des Vereins", startete der Geselligkeitsverein Heideck (GVH) am Allerweltskirchweihwochenende in sein abwechslungsreiches Herbst- und Winterprogramm. Sportlich ging es nachmittags bei den 38.Tischtennis-Doppel-Vereinsmeisterschaften zu, während am Abend mit Siegerehrung, Jahresessen, Verlosung, Vereinsalben durchblättern und Urlaubsgruß-Sekttombola der gesellige Teil an der Reihe war. In der Heidecker Schulturnhalle sicherte sich am Nachmittag bei den Damen Gisi Schmidt ihren sechsten Vereinsmeistertitel, bei den Herren war es der zweite Turniersieg für Dominik Döß seit dem ersten Turnier im Jahr 1979.

Da früher die Vereinsmitglieder mit Spielpraxis erhebliche Vorteile gegenüber den ungeübten Aktiven hatten, die nur ein Mal im Jahr am "Tag des Vereins" den Tischtennisschläger "just for fun" in die Hand nahmen, und so die vorderen Plätze schon vor dem Wettkampf immer in etwa fest standen, war die Spannung weg und die Motivation gering. Also überlegte sich die Vorstandschaft einen gerechteren Spielmodus, der jedem den Sieg möglich machen sollte. Der stellvertretende Vorsitzende Willi Horndasch erklärte den Wettkämpfern das Spiel: Zunächst werden Doppel ausgelost, die in einer vorgegebenen Zeit möglichst viele Punkte erspielen. Diese werden nach der Runde von jedem notiert. Das siegreiche Doppel geht eine Platte weiter und teilt sich, die Verlierer bleiben an der Platte, trennen sich aber auch und so hat jeder in der nächsten Runde einen neuen Partner. Anfangs ungewohnt, so machte die Sache von Runde zu Runde mehr Spaß und nach etlichen lockeren Durchgängen wurden alle Punkte zusammengezählt und so die Sieger ermittelt. Bei den Damen gewann Gisi Schmidt mit 65 Punkten vor Regina Schneeberger (61) und Petra Schmidt aus Hilpoltstein (60). Bei den Herren lagen nach dem Wettkampf Dominik Döß und Klaus Liebig mit je 73 Zählern vorn. Da musste ein Stechen entscheiden, das Döß gewann und er sicherte sich somit den GVH-Meistertitel 2016. Hinter Klaus Liebig (73) belegte Günther Kliem aus Burgthann (71) den dritten Platz.

Auf den sportlichen Nachmittag folgte ein geselliger, kurzweiliger Abend mit mehreren Programmpunkten im Rudletzholzer Vereinslokal Speth. Bei der Siegerehrung freute sich der Vorsitzende Detlef Mosberger über den guten Verlauf der Veranstaltung, "die nach 38 Jahren längst zur Tradition gehöre und mit über 90 Tagesgästen gut besucht war". Er dankte neben den Aktiven vor allem der TT-Abteilung des TSV Heideck für die Platten als Leihgabe und den eifrigen Helfern. Extra hervorgehoben wurden auch die Damen, die am Nachmittag Spieler und Zuschauer mit Kaffee und Kuchen verwöhnt hatten. Die drei best platzierten Frauen und Männer erhielten Geldpreise und das vorletzte Mal viele wertvolle Punkte für die Sportler-des-Jahres-Wertung 2016. 

Nach dem gemeinsamen Abendessen, für das jedes Mitglied fünf Euro aus der Vereinskasse erhielt, wurde unter allen anwesenden Mitgliedern, die dem Aufruf der Vorstandschaft im Frühjahr gefolgt waren und 29 Ansichtskarten aus dem Urlaub in aller Welt an die Vereinsadresse geschrieben hatten, die Urlaubsgruß-Sektverlosung durchgeführt. Wachsender Beliebtheit bei den Mitgliedern erfreuten sich die mittlerweile 19 dicken Fotoalben, die nur am "Tag des Vereins" geöffnet werden und in tausenden Bildern ihre eigenen Geschichten von den vielen Veranstaltungen seit der Vereinsgründung vor über 39 Jahren erzählen.

Als Anhang die Siegerehrung der Tischtennis-Doppel-Vereinsmeisterschaft von links: die Vereinsmeister 2016 Dominik Döß und Gisi Schmidt, Petra Schmidt (3.), Klaus Liebig (2.), Regina Schneeberger (2.Platz)

Anhänge:
DateiBeschreibungDateigrößeDownloads
Diese Datei herunterladen (15-Tag des Vereins 2016 (14).JPG)15-Tag des Vereins 2016 (14).JPG 537 KB45