Hochgeschwindigkeits-Internet für Heideck

Foto:  Norlando Pobre - flickrFür Stadt Heideck ist ein schneller Internetzugang unerlässlich. Aus diesem Grund hat der Stadtrat der Teilnahme an dem "Aufbau von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern" zugestimmt und so den Weg in das Förderverfahren freigegeben.

Das Förderprogramm zielt auf Gewerbetreibende ab, damit diese in ihrer Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden. Ein gewünschter Nebeneffekt ist aber auch die Erschließung der Privathaushalte. Denn wenn ausgebaut wird, profitieren auch alle anderen Anschlussinhaber davon. Ein schneller und zeitgemäßer Internetzugang ist eine elementare Einrichtung, der nicht nur für Gewerbetreibende und Unternehmen wichtig ist. So werden für Bereiche wie Heimarbeit, Bildung, Lebensqualität (Entertainment) und sogar für die Medizin (Telemedizin) schnelle Internetzugänge vorausgesetzt. Leider muss man aber im ländlichen Raum von einer Unterversorgung sprechen, wenn es um die Breitbandversorgung geht. Diese notwendige Infrastruktur soll jetzt, im Rahmen einer Förderung und mit Eigenmitteln der Kommune, nachgebessert werden.

Der Freistaat Bayern beabsichtigt, den sukzessiven Aufbau von hochleistungsfähigen Breitbandnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten mit Übertragungsraten von mindestens 50 Mbit/s im Downstream und mindestens 2 Mbit/s im Upstream (Netze der nächsten Generation, NGA-Netze) zu fördern.

Die Stadt Heideck hat ein Erschließungsgebiet festgelegt, in dem Bedarf für den Ausbau eines NGA-Netzes bestehen könnte. Das Erschließungsgebiet/Kumulationsgebiet gliedert sich wie folgt:

  • Aberzhausen
  • Altenheideck
  • Heideck
  • Laffenau
  • Laibstadt
  • Liebenstadt
  • Rudletzholz
  • Schloßberg
  • Seiboldsmühle
  • Selingstadt
  • Tautenwind

Mehr Informationen zum Hochgeschwindigkeits-Internetausbau und zum Förderverfahren können Sie unter www.schnelles-internet-in-bayern.de abrufen.


Die einzelnen Verfahrensschritte

1. Bedarfsermittlung (am 07.02.2014 abgeschlossen)

ABGESCHLOSSEN
Wir wollen erreichen, dass ein Hochgeschwindigkeits-Internetzugang schnellstmöglich realisiert wird. Hierzu sind nach den Förderrichtlinien umfangreiche Verfahrensschritte vorgegeben, die sukzessive abgearbeitet werden müssen. Der erste Schritt ist die Bedarfsermittlung nach schnellem Internet im Stadtgebiet. Unternehmen, die im aufgeführten Erschließungsgebiet/Kumulationsgebiet angesiedelt sind, sind nun aufgefordert ihren Bedarf an "schnellem Internet" bis 07.02.2014 per Fragebogen zu melden.

1.1 Ergebnis der Bedarfsermittlung / Erweiterung (am 21.03.2014 abgeschlossen)

ABGESCHLOSSEN
Aufgrund zahlreicher Rückmeldungen unserer Bürger und einer bevorstehenden Änderung der Breitband Förderrichtlinie hat sich die Stadt Heideck entschlossen die Bedarfserkundung für den Breitbandausbau des Stadtgebiets mit erweiterten Umfang nochmals neu zu starten. Alle abgegebenen Bedarfsmeldungen bleiben bestehen eine Neumeldung ist nicht erforderlich Unternehmen, die im aufgeführten Erschließungsgebiet/Kumulationsgebiet angesiedelt sind und noch keine Bedarfsmeldung abgegeben haben, sind nun aufgefordert ihren Bedarf an "schnellem Internet" bis 21.03.2014 per Fragebogen zu melden.

1.2 Ergebnis der neuen Bedarfsermittlung (veröffentlicht am 31.03.2014)

Ergebnis der Ist- und Bedarfsermittlung im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR).

pdfBreitband in Heideck - Ergebnisse der Ist- und Bedarfsabfrage mit Karte

2. Markterkundung (am 05.05.2014 abgeschlossen)

veröffentlicht am 02.04.2014:
Markterkundungsverfahren im Rahmen der Richtlinie zur Förderung des Aufbaus von Hochgeschwindigkeitsnetzen in Gewerbe- und Kumulationsgebieten in Bayern (BbR).

pdfBreitband in Heideck - Abfrage der Netzanbieter

2.1 Ergebnis der Markterkundung (veröffentlicht am 24.06.2014)

veröffentlicht am 24.06.2014

pdfErgebnis der Markterkundung

3. Ergebnis der Vorabregulierung (veröffentlicht am 24.06.2014)

veröffentlicht am 24.06.2014

pdfErgebnis der Vorabregulierung

4. Auswahlverfahren Bekanntmachung (veröffentlicht am 24.06.2014)

4.1. Auswahlverfahren Ergebnis (veröffentlicht am 20.10.2014)

Der Stadt Heideck wurden innerhalb der Frist Angebote von zwei Unternehmen unterbreitet.

Auf Grundlage einer gutachterlichen Bewertung hat der Stadtrat in der Sitzung vom 13.10.2014 das Angebot der Telekom Deutschland GmbH ausgewählt. Es wird beabsichtigt, dass zwischen der Stadt Heideck und der Telekom Deutschland GmbH ein Kooperationsvertrag geschlossen wird.

Das Bayerische Breitbandzentrum hat die Angebote geprüft und für plausibel erachtet. Zudem hat die Bundesnetzagentur keine Einwände gegen eine Kooperation mit der Telekom Deutschland GmbH vorgebracht.

Ein rechtsverbindlicher Vertrag wird jedoch erst zustandekommen, wenn eine Förderzusage bzw. die Zustimmung zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn von der Regierung von Mittelfranken vorliegt.

pdfBekanntmachung zur Auswahlentscheidung

5. Zuwendungsbescheid (veröffentlicht am 03.11.2014)

Im Rahmen einer feierlichen Übergabe am Nürnberger Dienstsitz des Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat, im sog. Heimatministerium, übergaben Finanzminister Dr. Markus Söder und Staatssekretär Albert Füracker den Förderbescheid für den Ausbau der Breitbandversorgung in Heideck an Bürgermeister Ralf Beyer.

Foto: Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat
Der Bayerische Rundfunk hat über den Breitbandausbau in Heideck berichetet. Die 1-minütige Sendung kann hier angeschaut werden.

6. Kooperationsvertrag & Stellungnahme der BNetzA (veröffentlicht am 13.11.2014)

Der Kooperationsvertrag wurde am Montag, 17.11.2014 unterzeichnet.

Stellungnahme der Stadt Heideck bezüglich der Vorlage des Kooperationsvertrags bei der Bundesnetzagentur im Rahmen der Breitbandrichtlinie (BbR)


7. Fördersteckbrief (veröffentlicht am 13.11.2014)

Dokumentation der Infrastruktur gemäß Ziffer 9 der Breitbandrichtlinie (BbR)

8. Status des Breitbandausbaus

Unter www.telekom.de/schneller ist der aktuelle Breitbandausbaustatus abzurufen.


Downloads


Hinweis

Internetnutzer können die aktuelle Geschwindigkeit unter www.initiative-netzqualitaet.de/zum-test testen.

 

Ansprechpartner

Roland Hueber
Tel.: 09177 4940-20