Gut besuchtes Bikerfrühstück in der Zweigstelle Heideck

Bewertung:  / 42
uninteressantinteressant 

Auffallend viele Biker donnerten am Sonntagvormittag mit ihren Maschinen gemächlich durch Heideck. Ihr Ziel war die kürzlich eröffnete „Zweigstelle“. Hubert Lehmann, der Betreiber des „Café – Bistro – Lounge“, hatte das Schild „Bikers welcome“ aufgestellt und zu einem Bikertreffen mit Frühstück eingeladen. Bereits um neun Uhr fuhren die ersten Maschinen vor. 60 Teilnehmer hatten sich angemeldet. Im Laufe des Vormittags wurden es immer mehr. Lehmann schätzte ihre Zahl auf rund einhundert. Das herrliche Wetter hatte die Motorradfahrer aus nah und fern angelockt. Die Nummernschilder wiesen beispielsweise auf Nürnberg, Bayreuth, Fürth, Schwabach, Hersbruck, Weißenburg und natürlich Roth hin. Parkmöglichkeiten waren genügend vorhanden.

Geselligkeit und Fachgespräche kamen beim angebotenen Weißwurst-Frühstück nicht zu kurz und oft freute man sich, alte Bekannte wiederzutreffen. Hubert Lehmann hatte mehrere Preise ausgelobt. Anstelle von Pokalen gab es Benzingutscheine. Der BMW-Club Roth war mit den meisten Teilnehmern vertreten. Am weitesten war ein Biker aus dem Brandenburgischen Strausberg angereist, das östlich von Berlin liegt. Der älteste Teilnehmer war der 78-jährige Johann Helmreich aus Roßtal. Wohl mit dem ältesten Motorrad war Karl Lederer aus Thalmässing angereist. Seine gepflegte DKW RT 200 H ist Baujahr 1953 und leistet rund neun PS. Auch damit kommt man vorwärts.
Nachdem dieses Treffen einen so guten Anklang gefunden hatte, will Hubert Lehmann bald wieder zu einer ähnlichen Veranstaltung einladen. Informationen gibt es unter 0173-8119044.