Landkreisweite Müllsammelaktion in Heideck

Bewertung:  / 2
uninteressantinteressant 

Bild Beitrag MuellsammelaktionAuf Anregung des Landratsamtes Roth fand eine landkreisweite Müllsammelaktion statt, an der sich aus Heideck und den Ortsteilen Mitglieder mehrerer Vereine, aber auch einige einzelne Mitbürger beteiligten. So fanden sich am Samstag, 6. Oktober, bereits morgens um 8 Uhr ca. 40 Teilnehmer der Freiwilligen Feuerwehr Laffenau, der Laffenauer „Hulzfuchs´n“, des Bund Naturschutz, der KLJB Liebenstadt, des Werk- und Bastelvereins Heideck, des FC Bayern Fanclubs Heideck, des Fischereivereins Heideck-Hilpoltstein, des Krieger- und Kameradenvereins Liebenstadt und Umgebung sowie der Freien Wähler und der SPD, am Bauhof der Stadt Heideck ein. In den Sammelgebieten waren jedoch auch noch weitere Helfer unterwegs. Unterstützt wurde die Aktion zusätzlich durch den Vereinsobmann Georg Hafner und von Mitarbeitern der Stadt Heideck. Nach der Begrüßung durch Bürgermeister Ralf Beyer und einer kurzen Einweisung, machten sich die Freiwilligen auf, um in und um Heideck den achtlos weggeworfenen Müll einzusammeln. Gesammelt wurde an verschiedenen Stellen im Heidecker Stadtgebiet, aber auch in den Ortsteilen. Das Ergebnis aus der Aktion war erstaunlich und am Ende türmten sich 7 Autoreifen, 2 LKW-Reifen, 1 Radkappe, eine Holzpalette, Kunststoffplanen und Plastikeimer, eine Styroporplatte, mehrere Säcke und Kisten mit Flaschen und etwa 25 Säcke mit Restmüll auf dem Gelände des Städtischen Bauhofes. Das außergewöhnlichste „Fundstück“ war aber eine Gasflasche. Der Abfall wurde teils vom städtischen Bauhof direkt abgeholt, teils brachten die Helfer die Müllsäcke und gefundenen Gegenstände mit dem eigenen PKW oder eigens mitgebrachten Anhängern selbst zum Bauhof. Die Verpflegung der fleißigen Helfer, die in ihrer Freizeit diese Müllsammelaktion unterstützt haben, wurde von der Familie Steinrück vom Grill- und Partyservice „Sau guat“ übernommen und spendiert. Serviert wurden die „Wienerle“, ganz im Sinne dieser Aktion, auf 100 % kompostierbaren Tellern. Als kleines „Dankeschön“ gab es außerdem vom Landratsamt Roth noch einen Coffee-to-go-Becher für jeden Teilnehmer. Die gesammelte Menge an der in der Natur zurückgelassenem Unrat zeigt jedoch auch, dass solche Aktionen immer wieder erforderlich sind. Die freiwilligen Teilnehmer haben mit ihrem Engagement auch dazu beigetragen, auf umweltbewusstes Handeln aufmerksam zu machen.
Bei allen Helfern, Unterstützern und Sponsoren bedankt sich Bürgermeister Ralf Beyer, im Namen der Stadt Heideck, auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich.