Seniorennachmittag der Freien Wähler

Bewertung:  / 1
uninteressantinteressant 

Bild Beitrag SeniorennachmittagUnter dem Motto „Heidecker Senioren sind uns wichtig“ haben die Freien Wähler Heideck wieder einmal alle Seniorinnen und Senioren aus Heideck mit Ortsteilen zu einem gemütlichen kurzweiligen Nachmittag in die Stadthalle eingeladen. Dieter Knedlik und sein Helferteam freuten sich über den Besuch so vieler Gäste in der bis zum letzten Platz gefüllten Stadthalle. Bürgermeister Ralf Beyer lobte in seinem kurzen Grußwort die vielen fleißigen Helfer, die den Seniorennachmittag gestaltet und für ein großartiges Kuchenbuffet gesorgt haben. Er wünschte allen Gästen einen unterhaltsamen Nachmittag mit Rückblicken auf vergangene Ausflüge und freute sich über die musikalische Unterhaltung durch den Seemannschor Thalmässing sowie den Gredinger Bedlmusikanten. Dieter Knedlik, der alle Besucher herzlich willkommen hieß, gelang es mit einer Bildpräsentation bisheriger Seniorenausflüge alle Anwesenden auf eine Zeitreise in die Vergangenheit mitzunehmen. So zeigte er Bilder vom Seniorenausflug in den Chiemgau und Rosenheim, der 2017 stattfand. Es wurde gezeigt, dass dieser Ausflug mit einem gemeinsamen Frühstück in der Stadthalle mit ökumenischer Andacht begann. Es waren Bilder der Wallfahrtskirche Wilparting zu sehen, wo als „Überraschungspfarrer“ der frühere Heidecker Geistliche Markus Müller ins Bild kam. Bei der Bilderschau wurde jeder Teilnehmer ins richtige Licht gerückt. Es machte einfach Spaß, die vielen fidelen Heidecker Senioren zu sehen. Knedlik zeigte auch Bilder vom Seniorenausflug 2007 zur Festung Rothenberg bei Schnaittach, wo ein Teilnehmer die Heidecker Stadtfahne am Fahnenmast der Burg hisste und diese im Alleingang okkupierte. Es folgten Bilder des Ausflugs 2013, bei dem Bilder des „Überraschungspfarrers“ Martin Seefeld in Stopfenheim zu sehen waren. Es folgten Bilder aus Pappenheim, der Besichtigung des Betriebsstätten von Frankenschotter, Maria Brünnlein und von Augsburg, wo man in der Augsburger Puppenkiste den „Räuber Hotzenplotz“ anschaute. Die Bilderschau wurde mit lang anhaltenden Beifall belohnt. Dann marschierte der Seemannschor Thalmässing in die Stadthalle ein, der 2019 sein 40-jähriges Jubiläum feiern wird. Über fast zwei Stunden hörte man vom Chor mit 24 Sängern wunderbar vorgetragene Lieder, die von den Abenteuern, der Sehnsucht sowie der Romantik der Seefahrt und vom Leben an Bord der Segelschiffe erzählten. Ernst Schuster stellte die insgesamt 19 Lieder vor. So hörte man Titel wie „Wolken, Wind und das weite Meer, rufen den Seemann hinaus“ oder „Capitano, nehm mich mit auf große Fahrt – nehm mich mit auf die Reise um die ganze Welt“. Vom Seemannschor, der rund 80 Lieder in seinem Repertoire hat, hörte man natürlich auch das bekannteste Seemannslied „Rolling home across the sea“, dessen Solo Lothar Heymanns im besten Plattdeutsch zum Besten gab. Mit einigen Titeln lud der Seemannschor alle Besucher zum Mitsingen ein. So hörte man die Lieder „Hell, die Gläser klingen, ein frohes Lied wir singen“, „Seemann, Deine Heimat ist das Meer“ oder „Wir gehören zusammen, wie der Wind und das blaue Meer“, bei dem auch geschunkelt wurde. Zum Höhepunkt gereichte schließlich der Welthit „La Paloma“, der vom Chor und Solosänger Georg Schüller aus Eysölden in spanischer Sprache vorgetragen wurde. Langanhaltender Beifall belohnte die perfekt vorgetragenen Seemannslieder. Nach dem gemeinsamen Abendessen sorgten als Überraschungsgäste die sechs Gredinger Bedlmusikanten ebenfalls für den guten Ton des Seniorennachmittags. Bandleader Ingbert Weigand bedankte sich für die Einladung und stellte fest, das seine Gruppe mit Tuba, Klarinette, Trompete, Schifferklavier und Tenorhörnern fränkische und böhmische Musik aufspiele. Die Gruppe wurde ebenfalls mit viel Beifall bedacht.

Dieter Knedlik bedankte sich abschließend noch für den guten Besuch und die hervorragende musikalische Begleitung des Seniorennachmittags. Er kündigte für das Jahr 2019 einen weiteren Ausflug an, zu dem alle Seniorinnen und Senioren aus Heideck und den Ortsteilen wie immer herzlich eingeladen sind. Er erwähnte, dass zu diesem Ausflug auch Rollstuhlfahrer oder Rollatorfahrer und weniger bewegliche Senioren ebenfalls herzlich eingeladen sind und betreut werden.