Jahreshauptversammlung der FFW Laffenau

Bewertung:  / 0
uninteressantinteressant 

Bild Beitrag JHV FFW LaffenauDominiert von Wahlen und Ehrungen war die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Laffenau, zu der Vorstand Uwe Fischer geladen hat. Vorher blickte Fischer zurück auf die zahlreichen und reibungslos ablaufenden Veranstaltungen und Ausflüge des letzten Jahres, genannt seien hier der Ski- und der Jahresausflug, Ziel war heuer Prag, das „Dorffest der Seiboldsmühle“ Sau am Spieß Essen, und weitere sehr gut besuchte Feste und Feiern.

Ein Hinweis auf die Datenschutzgrundverordnung durfte natürlich nicht fehlen, da Bilder und Namen veröffentlicht werden. Eine geänderte bzw. aktualisierte Satzung wurde einstimmig angenommen. Auf dieser Basis konnte anschließend gewählt werden: im Amt bestätigt wurde Vorstand Uwe Fischer, zu seinem Stellvertreter wählte die Versammlung Peter Schrödel. Die Aktiven und Passiven darf künftig Christian Laumer vertreten, während die fördernden Mitglieder durch Anita Albrecht weiterhin für 6 Jahre im Vorstand präsent sind. Die Jugend im Verein bestätigte Lukas Kosmann als ihr Sprachrohr in der Vorstandschaft für weitere 3 Jahre. Jürgen Schöll und Michael Albrecht dürfen die Kasseneinnahmen und -ausgaben prüfen.
Kommandant Markus Laumer freute sich, auf gut besuchte 11 Übungen zurückblicken zu können. Mit der gut trainierten Truppe wurden 7 Einsätze unterjährig, auch in guter Zusammenarbeit mit der Stützpunktwehr, tadellos gemeistert. Gut „gesattelt“ ist die Wehr mit Lukas Kosmann, Michael Albrecht und Kommandant Markus Laumer, die den Feuerwehrführerschein nach Ausbildung durch den stellv. Kommandanten Stefan Gaukler bestanden haben und das Löschfahrzeug nun fahren dürfen. Dank der auch finanziell gut gelaufenen Veranstaltungen konnten wieder viele Anschaffungen in 2018 getätigt werden, gab Kassier Thomas Schrödel bekannt.

Bürgermeister Ralf Beyer freute sich über den hohen Anteil am geselligen Zusammenleben und der eigenständigen, zuverlässigen Instandhaltung des stadteigenen Materials. Stützpunktkommandant Christian Schneider schätzte die Zusammenarbeit der Wehren, wünschte sich jedoch noch zusätzliche Atemschutzträger. In Bezug auf die Wahlen erwähnte Schneider, dass die Besetzung von Ehrenamtsposten nicht mehr selbstverständlich ist, wie Beispiele im Landkreis zeigen.

Auf die Grußworte folgten zahlreiche Ehrungen, so wurde ein großes Danke und kleines Präsent übergeben an Elfriede Endres, Erika Macht und Erika Säckl, ebenso sind 40 Jahre dabei: Ella Ehrenberger, Anneliese Ramsauer, Hedi und Peter Reinold und Lydia Schwarz. Hans Stadlbauer war 33 Jahre im aktiven Dienst und konnte 50 Jahre Vereinstreue feiern. Bei weiteren Mitgliedern wurde sich besonders bedankt, weil sie die Entwicklung der Wehr maßgebend prägten: 40 Jahre dabei, davon 16 Jahre Kommandant, jetzt Ehrenkommandant, ist Raimund Schwarz. 25 Jahre begleitete „Kassenverwalter“ Walter Dietrich sein Amt, er ist nun 50 Jahre in der Wehr. Auch Ehrenmitglied Karl-Heinz Höll, 20 Jahre Vorsitzender, konnte auf 50 Jahre zurückschauen. Sage und schreibe 60 Jahre ist Ehrenkommandant Hermann Säckl dabei, der die Wehr 17 Jahre als Kommandant leitete. Parallel und auch noch danach begleitete er diverse Kreisbrandmeister- und Schiedsrichterämter im Landkreis. Dafür wurde ihm 1986 das „Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz“ des Feuerwehrverbandes verliehen. Kommandant Laumer durfte Lukas Kosmann zum 10-jährigen aktiven Dienst gratulieren und freute sich, dass er trotz jungen Jahren schon viele Ausbildungen und Prüfungen hinter sich hat. 40 Jahre aktiven Dienst hatte Heinz Laumer hinter sich. Dafür bekam er vom Staatsminister des Innern das goldene Ehrenkreuz verliehen, was Bürgermeister Bayer übergeben und gleich anheften durfte.

Uwe Fischer wies zum Schluss noch auf die Veranstaltungen 2019 hin und wünschte sich eine rege Beteiligung, wie in den letzten Jahren. Die Sammlung am Ende der Versammlung kommt wieder einen sozialen Zweck zugute.