Bericht zum Ehrungsabend der "Erfolgreichen Heidecker 2018"

Bewertung:  / 3
uninteressantinteressant 

Heideck Ehrungen 1 klierAm Samstagabend fand in der Stadthalle Heideck zum zehnten Mal in Folge der Ehrungsabend für erfolgreiche Heidecker statt. Die Stadt ehrt jährlich Personen, die in den Bereichen Kultur, Sport, Schule und Beruf im Vorjahr herausragende Leistungen erzielt haben. Voraussetzung ist, dass die Betreffenden durch Geburt, Leben, Werk oder Vereinszugehörigkeit mit der Stadt Heideck verbunden sind. 19Heideck Ehrungen Matthias Borgemeister klier Einzelpersonen und vier Mannschaften freuten sich, dass sie das begehrte Heidecker „Brunnenmännla“ in Miniatur als Anerkennung ihrer Leistungen mit nach Hause nehmen konnten. Das Programm wurde nach umfangreichen Recherchen von der städtischen Mitarbeiterin Ulrike Regensburger zusammengestellt. Das Claus-Raumberger-Ensemble lockerte den Abend in professioneller Weise musikalisch auf. Die Laudationes hielten 1. Bürgermeister Ralf Beyer, 2. Bürgermeister Dieter Knedlik und Stadtrat Heideck Ehrungen Katharina Klehr klierDr. Reinhard Spörl. Bei der Preisübergabe assistierten die 3. Bürgermeisterin Maria Brunner und die Stadträtin Stilla Baumann. Videoeinblendungen, von Samuel und Jonathan Schötschel in Szene gesetzt, informierten über die Tätigkeit der Geehrten. Oftmals konnten diese eine lange Liste von Erfolgen vorweisen, sodass hier nur jeweils einige aufgeführt werden können.

Bürgermeister Ralf Beyer begrüßte die in großer Zahl erschienenen Gäste, darunter etliche Ehrengäste. Viele der gemeldeten Erfolgreichen seien allerdings „herausgefallen“, weil sie den recht strengen Auswahlkriterien nicht entsprochen haben. Stadtrat Dr. Reinhard Heideck Ehrungen Thomas Piegler 2 klierSpörl erinnerte daran, dass der verstorbene Stadtrat Reinhard Wechsler diese Veranstaltung initiiert hatte. Rund 300 Personen und Gruppierungen habe man bisher auszeichnen können. Es seien die Besten aus Heideck gewesen und darauf könne man stolz sein. Das verliehene Brunnenmännla gebe es nur in Heideck und sei womöglich wertvoller als olympische Medaillen.

In Vertretung des Landrats war Edeltraud Stadler gekommen. „Wenn jeder jeden Tag das Gleiche tun würde“, so sagte sie, Heideck Ehrungen Claus Raumberger Ensemble klier„dann gäbe es nichts Neues.“ Damit würdigte sie diejenigen, die heute für herausragende Leistungen ausgezeichnet wurden. Die Erfolge könne einem niemand mehr nehmen.

Die Ehrung in der Sparte Beruf und Schule begann mit Klaus Schmauser aus Selingstadt. Der gelernte Feinwerkmechaniker und Uhrmacher war an der Fachschule in Triesdorf mit einem Notendurchschnitt von 1,03 jahrgangsbester Absolvent als Techniker für Umweltschutztechnik und regenerative Energien und wurde mit dem Bayerischen Meisterpreis ausgezeichnet. Johannes Harrer aus Liebenstadt ist beim Baugeschäft Franz Trost beschäftigt. Trotz verkürzter Ausbildung als Maurer erlangte er die beste Praxisnote und qualifizierte sich somit für den Leistungswettbewerb auf mittelfränkischer Ebene. Beim Leistungswettbewerb der Bauinnung Schwabach-Roth-Hilpoltstein belegte er den 1. Platz. Der Innungsobermeister überreichte ihm für die hervorragende Leistung eine mit 23 Karat Blattgold vergoldete Maurerkelle. „Bio-Speis“ haben Rosalinde und Martin Harrer ihren Hof in Liebenstadt benannt. Für ihre Verdienste um biologisch-ökologisch erzeugte Lebensmittel wurden sie von Landwirtschaftsminister Helmut Brunner ausgezeichnet. Bei den Öko-Erlebnistagen erzielten sie den zweiten Platz. Die Fachschule für Heilerziehungspflege Neumarkt schloss Linda Schötschel mit einem Notendurchschnitt von 1,20 als beste Absolventin ab. Nachdem sie Schulbegleiterin bei Regens Wagner Zell gewesen war, hatte sie sich zur Weiterbildung entschlossen.

Die Ehrung Musik/Kunst leitete die 18-jährige Katharina Klehr gleich selbst ein. Auf der Renaissance-Blockflöte glänzte sie in virtuosem Spiel mit der Sonata Primo von Dario Castello. Ihr Vater Fritz Klehr begleitete sie auf dem Cembalo. Katharina hatte beim Wettbewerb „Jugend Musiziert“ die volle Punktzahl erreicht und war zum Konzert „Junge Künstler musizieren“ in die Kulturfabrik eingeladen worden. Die gleiche Einladung hatte der 16-jährige Matthias Borgemeister erhalten. Er überzeugte mit seinem Spiel auf der Violine, als er zusammen mit Cornelia Knab irische Weisen perfekt interpretierte.

Wie immer nahmen die Ehrungen im Bereich Sport einen großen Platz ein. In der Sportart Schach gelang der 1. Mannschaft des SC Heideck – Hilpoltstein mit Martin Fink, Thomas Ruderer, Wolfgang Wegmann, Maximilian Ruderer, Bastian Perner, Marc Oberhofer, Stephan Platz , Manfred Korth, Norbert Kirchner und Alfred Strnad mit dem Aufstieg in die Bezirksliga 1 der bisher größte Erfolg. Außerdem wurden sie Meister der Bezirksliga 2b. Der erst 9jährige Christian Zimmer (SC Heideck-Hilpoltstein) belegte den 1. Platz bei der Mittelfränkischen Meisterschaft (U10). Seit drei Jahren ist er aktiver Schachspieler. Er wurde in den Leistungskader der bayerischen Schachjugend aufgenommen.
Auf ein erfolgreiches Jahr konnten die Keglerinnen und Kegler zurückblicken. Die 15-jährige „immer lächelnde“ Elena Hueber aus Liebenstadt belegte den 1. Platz der Bayerischen Meisterschaft mit der Bezirkskadermannschaft „U 14 Mittelfranken“, außerdem ebenfalls den 1. Platz bei der Kreismeisterschaft U- 14 weiblich. Der 14-jährige Alexander Siegert erkämpfte sich den 1. Platz der Bayerischen Meisterschaft mit der Bezirkskadermannschaften „U14 Mittelfranken“, außerdem den 1. Platz bei der Kreismeisterschaft (U14 männlich Einzel). Ein wenig Konkurrenz könnte ihm in der eigenen Familie erwachsen, denn seine erst 10Jahre alte Schwester Magdalena ist bereits eine eifrige Keglerin. Für ihre Jugendarbeit wurden Ernst Bum und Werner Hauenschild gelobt. Die 16-jährige Johanna Nickl aus Liebenstadt belegte den 1. Platz bei der Kreismeisterschaft U18. Larissa Eckmann aus Liebenstadt wurde Kreismeisterin in der Klasse U23. Nicht zuletzt wegen ihrer Zuverlässigkeit ist sie im Team sehr geschätzt. Ebenfalls den ersten Platz bei den Kreismeisterschaften im Kegeln sicherten sich Evi Heim (Seniorinnen B), „ eine Stütze des Vereins“, und das Team Anja Benz/Larissa Eckmann. Die Jugendkegelmannschaft JSpG Heideck-Großlohe U14/U18 mit Lena Eckmann, Elena Hueber, Johanna Nickl, Alexander Siegert, Kevin Haßler wurden Meister der Bezirksliga Süd. Nach ihrem Erfolgsrezept befragt, meinten sie, das gebe es nicht; es mache Spaß, in einer guten Mannschaft zu spielen.

Nun zum Fußball. Der 2. Fußballmannschaft des TSV Heideck gelang der Aufstieg in die Kreisklasse. Spieler sind Tassilo Schneider, Manuel Koller, Julian Fochler, Stefan Hofmeier, Max Metzger, Thomas Düner, Max Winkler, Michael Albrecht, Jochen Roth (Trainer), Andreas Loy, Matthias Schuster, Alexander Haack, Felix Herzog, Alex Koller, Fabian Gareis und Daniel Meier. 100 Heidecker Fans waren zum entscheidenden Relegationsspiel gereist, bei dem sich die Mannschaft mit 5:4 schließlich gegen Haunstetten durchsetzte. Mit einem dreifachen „Zicke, zacke, hoi, hoi ,hoi“ erinnerten sie sich an diesen Sieg.

Auch die Schützen haben ein erfolgreiches Jahr absolviert. Stefan Rotter vom SV Heideck wurde Achter bei der Deutschen Meisterschaft in der Disziplin Kurzwaffe 25m Kombi, Revolver Magnum bis 357 mag, sowie Erster bei der Bayerischen Meisterschaft in der Diziplin Kurzwaffe 25m Präzision, Revolver Magnum bis 357 mag. Werner Wieder erzielte den 3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in der Disziplin IPSC Rifle Standard Semi Auto, Senioren und den 1. Platz bei der Bayerischen Meisterschaft in Dynamic Schießen in der Disziplin Dynamische Büchsen, Senioren. Der aus Bochum gebürtige Werner Buschmann siegte bei der Bezirksmeisterschaft 25m Revolver 357, HerrenIV. Kraft, Konzentration und Verantwortungsbewusstsein seien bei diesem Sport für ihn wichtig. Josef Federer wurde Zweiter bei der Bayerischen Meisterschaft Disziplin Kurzwaffe 25m, Revolver über Kaliber 357 mag und Erster bei der Bezirksmeisterschaft in der Disziplin Kurzwaffe 25m Kombi, Revolver bis Kaliber 357 mag.

In der Sparte Leichtathletik war die 15-jährige Carolin Kupsch (TV Eckersmühlen, LG Roth) besonders erfolgreich. Zu ihren vielen Erfolgen zählen unter anderem der 5. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im Diskuswurf, sowie jeweils erste Plätze bei der Bayerischen Meisterschaft im Diskuswurf/Halle, im Blockmehrkampf Wurf und im Diskuswurf. Ebenso 1. Plätze belegte sie bei der Nordbayerischen Meisterschaft im Kugelstoßen/Halle und bei der Mittelfränkischen Meisterschaft im Blockmehrkampf Wurf, im 80m-Hürdenlauf und im Diskuswurf. Am 11. Januar war sie zudem bei der Sportlerehrung des Landkreises zusammen mit Weltmeistern ausgezeichnet worden. Ein besonderer Clou war der „Auftritt“ des Motorradtrial-Spezialisten Thomas Piegler vom MSC Jura. Mit seinem E-Motorrad umrundete er zunächst beinahe lautlos die Tische im Saal, um dann mit Anlauf die Treppe hinauf auf die Bühne zu nehmen. Er hat den 7. Platz beim Deutschen Trial-Pokal und jeweils den 1. Platz bei der Bayerischen und der Mittelfränkischen Meisterschaft gewonnen. Mit acht Jahren schon hatte er sein erstes Motorrad bekommen.

Bürgermeister Ralf Beyer beglückwünschte noch einmal alle Geehrten und wünschte einen guten Heimweg. Das Claus-Raumberger-Ensemble ließ die Feier beschwingt ausklingen.